Tschüss Kopf. Tschüss Verstand. Ihr könnt später wiederkommen.

Blog archives for Oktober, 2008


Archive for Oktober, 2008

Sonntag, Oktober 26th, 2008

Selbst wenn man sich 1A imstande sieht, einen Sonntagsdienst zu schieben, im Schwimmbad 60 25-Meter-Bahnen ohne Wimpernzucken und Chlorschlucken zu ziehen und nachher noch eine Kaffee-Verabredung zu absolvieren, muss man wohl doch eingestehen, MÜDE zu sein, wenn man beim Aufs-Sofa-Setzen sich so dumm anstellt, dass man beinahe mit dem Kopf auf den (kniehohen) Couch-Tisch fällt.Hihi!

Samstag, Oktober 18th, 2008

Noch leicht benommen falle ich den Supermarkt um die Ecke ein - und muss direkt fast in Tränen ausbrechen, als ich am “Küche ferner Länder”-Regal vorbeikomme und eine Backmischung “Naan und Chapati” entdecke.Gleichzeitig das Gefühl: Was ist das für eine verrückte deutsche Welt, in der man zeitgleich Erdbeeren und Mandarinen kaufen kann und so viele [...]

Samstag, Oktober 18th, 2008

Eine meiner Lieblingsbemerkungen meiner Lieblingsreisefreundin (direkt nach “Hab’ ich meinen Impfpass?”) war übrigens diese hier: “Oh. Das kommt nicht von der Klimaanlage!” (als wir am Flughafen Frankfurt erstmals mit der deutschen, kalten Herbstluft konfrontiert werden)

Freitag, Oktober 17th, 2008

In Delhi war es drei- bis fünfmal so warm wie hier, aber dass die das sogar auf die Koffer-Tags drucken?! (Oder meinten die die Besitzerin? :-D)

Freitag, Oktober 17th, 2008

Wer in Indien reist, baue Busfahrten gezielt in die Routenplanung ein.Nirgendwo sonst kann man seinen Gedanken und den Eindrücken nachhängen, Geschehenes und Gesehenes sacken lassen und Erlebtes einsortieren wie bei dieser on-the-road-Gelegenheit.
Glücklich ist, wer die ganze Strecke von Start bis Endstation machen.Zwischendurch in den Bus einsteigen zu müssen, hat nämlich den besonderen Pfiff. [...]

Freitag, Oktober 17th, 2008

Wer nach Indien reist, gönne sich eine Fahrt mit dem Shatabdi-Express (hier sind die timetables). Ein Bahnreise-Erlebnis der besonderen Art! Und besser als die Lufthansa. Denn während es hier heißt “Wir servieren Ihnen einen Snack, sobald wir unsere endgültige Reiseflughöhe erreicht haben” (was auf dem Flug Frankfurt Frankfurt - Delhi angeblich nach zwei (!) Stunden [...]

Donnerstag, Oktober 16th, 2008

Ich bin zurück. Wohlbehalten, gesund und bis in die Haarspitzen voll mit Eindrücken und Erlebnissen.
Komisch, dass man hier in Deutschland den Müll trennt.
Seltsam auch, dass man gar nicht mehr so laut und gegen den Alltagslärm ansprechen muss, um sich verständlich zu machen.
Ungewohnt, dass die Tastatur jetyt nicht mehr das “z” an der Stell vom “y” [...]

Sonntag, Oktober 12th, 2008

“Du hast irgendwie gar keine Laster!” Sagte die beste Indienurlaubsfreundin ever.
Nun, ich wuesste da schon welche. Und die Menschen, die mich umgeben, haetten sicher auch ein Woertchen mitzureden. Aber: Danke. Sooo nett. Ich find auch - vice versa.
(Gemeint waren uebrigens unter anderem Laster wie “im Hellen nicht schlafen koennen”. “Bei Taschenlampenlicht aufwachen, wenn wer anders [...]

Sonntag, Oktober 12th, 2008

Das war’s dann wohl. Hier finden sie ihre letzte Ruhe, meine Laufschuhe. Obwohl: Koennen Laufschuhe ruhen? Dieses Equipment, das wie kaum ein anderes fuer Bewegung gedacht ist? Nein, meine Laufschuhe werden sicher alsbald wiedergeboren, und zwar eine hoehere Kaste - vielleicht haben sie dann einen integrierten Pulsmesser und Luftfederung und iPod-Steuerung.
Denn ihre letzte [...]

Samstag, Oktober 11th, 2008

Ich koennte den Sounds of India noch weitere hinzufuegen. Die Musik der drei Mixtapes (tatsaechlich Tapes!) unseres Fahrers zum Beispiel, die uns heute auf der insgesamt drei Stunden dauernden Autofahrt begleitete. Ausser “chabba chabba” war (fuer mich) nicht viel zu verstehen - und das trotz der Tatsache, dass wir jedes etwa fuenfmal durchhoerten.
Nein, ich notiere [...]